Pflug

Der Pflug für den Kleintraktor wird für das Umgraben des Ackers benutzt, das Verb dafür lautet pflügen.

Sie können mit dem Pflug die Wurzelstruktur, der zurückgebliebenen Pflanzen und der Samen des Unkrauts welche nach der Ernte entstanden sind eliminieren, außerdem arbeitet der Pflug Gülle und weitere Produkte gleichmäßig ein. Des weiteren wird Ihr Acker gelockert und deutlich besser durchlüftet. Dies ist für die Zersetzung alten Pflanzenstoffen notwendig, denn daraus entsteht schließlich Humus.
Und zu guter letzt ist der Pflug für die Vorbereitung für die nächste Saat erforderlich.

Normalerweise wird 4-Eckig gepflügt, sofern der Feldrand breit genug ist, kann dies auch in Streifenform erfolgen, dies nennt sich Konturenpflügen.
Wenn Sie mit dem Pflug für Ihren Kleintraktor erfolgreich arbeiten möchten, müssen Sie auf die richtige Tiefe beim Pflügen achten, außerdem ist der Erfolg ebenso nach dem Wetter abhängig. Wenn Sie diese Kriterien beachten, wird Ihnen der Acker dankbar sein. Meistens wird im Herbst mit dem Kleinschlepper gepflügt.

Wenn Sie sich sehr für das Pflügen begeistern, dann empfehlen wir Ihnen sich einfach mal die Pflug – WM anzusehen. Der Gewinner bei dieser Meisterschaft ist der, der am genausten, am schnellsten und die gleichmäßigste Tiefe erzielt.

Einblick in die Geschichte

In Europa begann im Ende des 18. Jahrhunderts das automatisierte Pflügen. Dies geschah über den Dampfpflug. Hierbei wurden so genannte Lokomobile eingesetzt, welche am Ende des Ackers hingestellt wurden, Die Lokomobile verfügte über Seilwinden, welche den Pflug bewegten. Leider war das Ziehen auf dem Acker auf Grund des Gewichts nicht möglich. Nach dem der Verbrennungsmotor erfunden wurde, gab es schließlich die ersten Kleintraktoren, welche nun die Pflüge ganz alleine ziehen. Die ersten Pflüge verfügten lediglich über einen Pflugkörper. Durch die voranschreitenden Leistungen der Motoren der Kleintraktoren wurden die Pflüge mehrfurchig. Fast alle Pflüge mit drei und mehr Scharen sind mittlerweile mit einer variabel verstellbaren Schnittgröße ausgerüstet.

Es gibt mehre Bauweisen über Pflüge

Der Standard – Pflug ist mit dem Kleinschlepper fest verbunden.

Der Pflug, der angehängt werden kann können Sie an Ihren Kompakttraktor installieren.

Der Aufsattelpflug verfügt über 1 bis 2 Reifen, die einen Teil des Gewichts tragen.

Der Beetplfug verfügt über Scharen, welche Ihren Acker lediglich in eine Richtung umgraben kann. Woher der Name Beetpflug? Die Acker werden in kleine -Beete- aufgeteilt.

Der Volldrehpflug verfügt über 2 Scharen – Reihen, welche Sie rechtsseitig oder linksseitig einstellen können.

Der Winkeldrehpflug verfügt auch über 2 Scharen – Reihen, sie sind jedoch im neunzig Grad Winkel konstruiert, damit der Reifen des Kleintraktor vom nicht aktiven Teil des Pflugs belastet wird.

Beim Schichtenpflug sind die Scharen übereinander installiert. Der oben stehende Schar flächt den Acker ab und das unten stehende Schar lockert den Acker auf.